NUX-FrontLine 15 Combo Amplifier

Gitarren Combo Verstärker NUX Frontline 15NUX Frontline 15

Dieses Gerät steht zum antesten bereit in meinem Verkaufsraum

Preis: 125€

Meine eigene Rezension

Dieser kleine Combo Gitarrenverstärker steckt voller Features.

Er ist 2-Kanalig aufgebaut, einen Clean Kanal und einen Verzerrten Kanal. Für beide Kanäle zusammen wirkt ein 3-Band EQ auf den Sound des Amp. Die Kanal Umschaltung kann am Gerät selbst oder über einen Handelsüblichen Umschalter mit Klinkenstecker geschalten werden.

Der Clean Kanal klingt gut und sauber definiert. Für einen Transistorverstärker in dieser Preisklasse eigentlich richtig gut. Im Verzerrten Kanal kann man zwischen 6 Amp Modellen umschalten: Boost, Blues, Crunch, Scoop, Metal & Solo sind hier Programm. Da hat wirklich jede Einstellung seinen eigenen Charakter. Vom leicht Overdrive Verzerrten Boost Kanal bis hin zum High Gain Metal und Solo Kanal ist wirklich alles dabei. Durch die analoge Vorstufenschaltung bekommt der Sound einen Röhrenähnlichen Charakter. Die Sounds finde ich durch die Bank alle brauchbar. Gerade als kleinen Übungsverstärker fürs Wohnzimmer oder als Verstärker für Gitarren Anfänger richtig gut. Natürlich ist er mit seinen 15 Watt nicht für größere Bühnen gedacht, da gibt es ja noch größere Brüder vom NUX FL 15. Aber für die ersten Gehversuche mit „den anderen der Band“ reicht es allemal.

Zu einem richtigen Modeling Amp wird er allerdings erst durch die beiden Effekt Prozessoren. Einer für Modulationseffekte, und einer für Zeit und Delay Effekte. CHORUS, FLANGER, ECHO, DELAY, ROOM und HALL hat er an Bord. Diese sind in ihrer Intensität bzw. in ihrer Dauer variabel einstellbar. Den Delay Effekt kann ich mittels einer Tap Taste vorwählen. Dies ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenigstens vorhanden. Die Effektqualität des Chorus und Flangers finde ich nun nicht so gut, da man wenig Einstellmöglichkeiten hat. Die anderen vier Effekte sind da schon etwas besser, aber auch nicht so, daß man sich direkt verlieben könnte. Das ist aber bei allen Gitarrenverstärkern in diesem Bereich so. Nun bietet der Verstärker auch noch ein Stimmgerät als kleinen sinnvollen Zusatz mit.

Als Anschlussmöglichkeiten gibt es einen Stereo Kopfhörerausgang, einen Klinkeneingang für CD/AUX, einen Mikrofon Eingang, den schon erwähnten Anschluss für die Effekt Umschaltung und natürlich den Eingang für die Gitarre. Das ist auch Stand der Technik, diese Anschlüsse bringt fast jeder Verstärker in dieser Klasse mit.

Ich finde den kleinen Verstärker gelungen. Vergleichbar, auch vom Sound her, mit den Cube Verstärkern von Roland. Also im speziellen den Roland Cube-20GX. Nur ist der NUX mit 5 Watt weniger doch auch einiges Günstiger. NUX ist ja nun auch kein No-Name Hersteller mehr und gehört zum Cherub Konzern.